Bürgerbeteiligung adé

Heute können wir es in der NWZ lesen, ein Interview mit der Bürgermeisterin:

„Frage: Sie haben sich von Anfang an für mehr Bürgerbeteiligung stark gemacht. Sehen Sie sich in diesem Bestreben eher bestätigt oder ernüchtert?
Gerken: Bürgerbeteiligungen sind in vielen Verfahren vorgeschrieben, das ist gut so. Zusätzliche Angebote wie unser ‚Ganderkeseer Bürgergespräch‘ haben nicht den erhofften Anklang gefunden. Die Vorbereitung hat viel Aufwand erfodert und die Resonanz war eher frustrierend. In diesem Punkt bin ich mehr oder weniger ernüchtert.“ Bürgerbeteiligung adé weiterlesen

Das war’s – war es das?

Die Wahl ist vorbei, die Sitze sind verteilt, die Kommentare gesprochen. Die Neugewählten freuen sich auf die Arbeit, jetzt wird alles besser. Die Wiedergewählten sagen: Weiter so. War doch alles ganz gut. Ein bisschen Publikumsbeschimpfung war auch zu hören, der Wähler hat halt nicht verstanden, wie gut wir waren. Das war’s – war es das? weiterlesen

Ganderkesee hat die Wahl – aber nicht zum Thema Bad

Am Sonntag wird gewählt. Sie, geneigter Leser, werden zur Urne gebeten. Sie haben die Wahl. Sie stellen damit die Weichen zwischen „Weiter so“ und  Hoffnung. Hoffnung auf Veränderung. Das „Weiter so“ spielt sich bei allen Parteien in den vorderen Listenplätzen ab. Hoffnung auf Veränderung, dass sind die „Neuen“, die sich erst mal hinten anstellen müssen – überwiegend. Aber auch hinten dürfen Sie Ihre drei Kreuze machen. Ganderkesee hat die Wahl – aber nicht zum Thema Bad weiterlesen

Altes Recht wartet auf Abschaffung

Jedes Mal derselbe Ärger: da haben wir eine ramponierte Straße, einen Schleichweg oder schlicht eine Straße, die heute mehr Verkehr aufnehmen muss als vor 30 Jahren. Also beschließen die Ratsmitglieder, diesen Weg zukunftsfähig auszubauen. Sie stellen auch Geld in den Haushalt ein. Und spätestens jetzt steht es in der Zeitung und es regt sich der Widerstand der Anwohner. Sie sollen nämlich zahlen, und das nicht zu knapp. Basis dafür ist die Satzung von 2.5.1980 „über die Erhebung von Beiträgen nach §6 des Niedersächsischen Kommunalabgabengesetzes für straßenbauliche Maßnahmen (Straßenausbaubeitragssatzung)“ Altes Recht wartet auf Abschaffung weiterlesen

Heinrich Heine und das Verkehrskonzept

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, geben wir es doch zu: uns ist nicht zu trauen. Wenn wir was hören oder lesen, verstehen wir es falsch. Und dann schreiben wir es noch auf: in der Zeitung, bei Facebook, im Blog. Heinrich Heine und das Verkehrskonzept weiterlesen